Wo die gegenwart die Geschichte wieder zum Leben erweckt

Eine der ältesten Burgen unseres Landes ist gleichzeitig auch die modernste. Die Burg De Keverberg wurde 2015 generalsaniert. Heute ist sie mit ihrer wunderbaren Lage an der Maas ein einzigartiger Ort für Tagungen, Hochzeiten und andere Feiern. An der Grenze zwischen Nord- und Mittellimburg eignet sie sich auch perfekt für einen Zwischenstopp im Rahmen eines Ausflugs im Zeichen von Geschichte, Abenteuer und Architektur. Selbstverständlich können Sie aber auch einfach für eine herrliche Tasse Kaffee oder ein leckeres Spezialbier vorbeikommen.

Alles begann im Jahr 950, als die Grafen von Kessel Zollrechte erhielten. Um diesen Rechten Nachdruck zu verleihen, errichteten sie einen großen Steinturm. Rund um das Jahr 1250 wurde dieser halb abgerissen und unter dem Sand des heutigen künstlichen Hügels, auch Motte genannt, begraben. Bei der Wiedererrichtung im Jahr 2015 wurde der Turm teilweise wieder sichtbar gemacht und ist nun in den Kellern der Burg zu besichtigen. Somit stehen eigentlich zwei Burgen übereinander – wo gibt es das sonst noch?

Lassen Sie sich auch von der wundersamen Geschichte des letzten adeligen Bewohners, Baron Frits van Keverberg, überraschen. Wie er verschwand und nach 150 Jahren wiedergefunden wurde...


Deutsch